Extreme Spanntiefe!


Möchten Sie beispielsweise eine Zierleiste ca. 200 mm vom Türrand aufleimen, reicht die Spanntiefe einer herkömmlichen Zwinge in der Regel nicht aus. Für solche Extremfälle können Sie sich aber ganz einfach selbst eine Lösung herstellen.

Und das brauchen Sie:

Zwei 100 mm breite und 21 - 24 mm dicke Multiplexbretter, deren Länge sich nach der gewünschten Spanntiefe (plus ca. 130 mm) richtet, zwei 10 mm dünne Druckleisten aus Weichholz, eine 8 - 10 mm dicke Schlossschraube mit Flügelmutter und einen Holzklotz als „Gegenlager“.

Anschließend bohren Sie ca. 130 mm vom Brettende in die beiden Multiplexbretter je ein Loch für die Schlossschraube. Danach befestigen Sie am vorderen Brettende je eine Druckleiste aus Kiefer oder einem anderen Weichholz mit zwei Nägeln, Schrauben oder Leim. Mit der Schlossschraube können Sie dann die beiden Spannarme aus Multiplex miteinander verbinden und über die Flügelmutter deren Spannkraft regulieren. Dazu muss sich aber am anderen Brettende ein ausreichend dickes „Gegenlager“ in Form eines Holzklotzes befinden, das einfach lose zwischen die Spannarme gelegt wird.
Stacks Image 72
Bei minimalen Herstellungskosten und sehr einfacher Bauweise, erreicht unsere Selbstbaulösung völlig problemlos Spanntiefen von über 200 mm.
Stacks Image 78
Zwei Spannarme aus Multiplex, eine Schlossschraube mit Flügelmutter und ein Holzklotz als „Gegenlager“ ist alles, was Sie zum Nachbau dieser Holzzwinge benötigen.