Ziehklingen fest im Griff

Stacks Image 17
Eine Ziehklinge ist im Grunde genommen nur ein Stück dünnes Stahlblech, an deren Kante(n) mit einem speziellen Ziehklingenstahl ein scharfer Grat „angezogen“ wurde. Mit diesem Grat lassen sich hervorragend feinste Späne und auch dicke Lack- oder Farbschichten mühelos abtragen. Dabei wird die Ziehklinge in der Mitte etwas „bauchig“ gedrückt, damit die spitzen Enden keine Ansatzriefen bzw. -kerben hinterlassen. Dieses Durchbiegen wird mit ständigem Druck der Daumen auf das Stahlblech erzeugt und kann mitunter sehr ermüdend sein. Zudem kann sich eine Ziehklinge bei intensivem Gebrauch auch schnell erhitzen. Deshalb gibt es im Handel auch Vorrichtungen, in denen man die Ziehklinge einspannen und mit einer Einstellschraube deren Bogen (Bauch) genau vorjustieren kann. Je nach Qualität und Ausführung kann der Preis eines Ziehklingenhalter um die 40 Euro betragen. Wer sehr oft Ziehklingen einsetzt, der sollte sich diesen Luxus auf jeden Fall gönnen. Allen anderen biete ich hier eine einfache und sehr preisgünstige Selbstbaulösung an, die Sie in weniger als einer halben Stunde fertiggestellt haben. Die Größe des jeweiligen Halters können Sie dabei auch genau ihren Ziehklingen anpassen.

Und so gehts:
Stacks Image 25
Schritt 1: Nachdem Sie den Holzklotz zugeschnitten und an den Enden abgerundet haben, befestigen Sie als nächstes vier große Unterlegscheiben, die die Ziehklinge quasi einklemmen.

Stacks Image 37
Schritt 2: Eine Eindrehmuffe (M 6), die Sie im unteren Drittel des Holzklotzes einbohren, dient zur Aufnahme einer M 6er Senkkopfschraube.

Stacks Image 30
Schritt 3: Mit dieser Schraube können Sie dann den „Bogen“ der Ziehklinge stufenlos und sehr präzise auf die jeweilige Arbeitssituation einstellen.